Archives for Kommunikation

Podcasts als Marketing – geht ins Ohr, bleibt im Kopf

Podcasts sind in aller Ohr und können vielseitig genutzt werden. Längst haben nicht nur Personen des öffentlichen Lebens, sondern auch Unternehmen das Format für sich entdeckt.

Podcasts können als Ergänzung zu Newslettern, Blogs oder Videos genutzt werden. Aber gerade wenn die Reichweite erweitert werden soll, können auch alleinstehende Konzepte zu einem schnellen Wachstum einer digitalen Reichweite führen.

Podcasts sind auf dem Vormarsch

44% aller Bundesbürger gaben bei einer Umfrage an digitale Radioshows (Podcasts) zu hören (G+J Mobile 360° Studie, 2019).
Gerade bei der jüngeren Generation gehören für viele Podcasts schon zum festen Bestandteil ihres „Audioalltags”. Längst hat sich das Medium von seiner alten Haut getrennt und ist Teil eines gesamten Lifestyles.

Podcasts – jederzeit, überall und nebenbei

Podcasts werden zum täglichen Begleiter. Egal, ob während der Autofahrt, im Bus, beim Kochen oder auf der Couch – Podcasts können jederzeit, überall und nebenbei konsumiert werden. Dadurch, dass alles On Demand abgerufen wird, kann der Hörer selbst entscheiden, wann er Podcasts hören möchte. Das bedeutet, Nutzer entscheiden sich gezielt für das Hören. Das Ganze ist für den Nutzer komplett kostenlos.
So erreichen Sie Ihre Zielgruppe ganz einfach – auf dem Handy, Smart Speaker, Computer, im Auto, Smart TV, …

Mehr Thema, weniger Langeweile

Nutzten Sie den Vorteil des passiven Konsumierens und profitieren Sie davon, Zeit für Ihre Inhalte zu haben. Die Bandbreite einer Folge kann von 10 Minuten bis hin zu über einer Stunde gehen. Ihre Hörer lernen nebenbei, ohne sich dabei gezielt Zeit nehmen zu müssen. Podcasts funktionieren gegenteilig zur kurzen Aufmerksamkeitsspanne von Social Media. Hörer von Podcasts nehmen sich die Zeit.

Persönlich

Podcasts haben eine starke persönliche Bindung. Eine wohlklingende Stimme schafft Emotionen und Vertrauen. Ebenso können Sie beeinflussen, wie der Text wahrgenommen wird, und sind nicht davon abhängig wie er von jedem Einzelnen gelesen wird.
So schaffen Sie ein digitales und persönlichen Hörerlebnis, um mit Ihrer Zielgruppe in Kontakt zu treten.

Podcasts – persönliche Kommunikation für Infos, Unterhaltung und Spannung

Verschaffen Sie Ihrem Unternehmen Gehör. Podcasts können vielseitig genutzt und aufgebaut werden. Podcasts können passend an der CI Ihres Unternehmens ausgerichtet werden. Sie haben die Wahl aus einer Vielzahl von Genre. Verpacken Sie Ihre Themen als reinen Informationsbeitrag, laden Sie Gäste zum Talk ein, verpacken sie Ihr Thema in eine spannende Geschichte oder bereiten Sie Ihren Content humorvoll auf. Sie entscheiden selbst, wie Ihr Podcast draußen wahrgenommen werden soll. Was viele vergessen: Gerade auch scheinbare Nischenthemen können eine großes Interesse wecken.

Selbst produzieren?

Im Internet wird viel damit geworben, dass der Einstieg in die Podcast-Welt ganz einfach ist. Günstige Produkte für Audioaufnahmen verführen schnell zur eigen Produktion. Funktioniert es? – Ja! Jedoch sollte eine eigen Produktion gut überlegt sein. Audioaufnahmen sind heutzutage mit wenig technischen Know How möglich. Die Qualität bleibt dabei oftmals auf der Strecke. Die Wahrnehmen sowie Qualität und Glaubwürdigkeit hängen stark von der Audioqualität ab, da diese das einzige „Verbindungsglied“ ist. Daher raten wir auf eine professionellen Produktion zurückzugreifen – damit Ihr Podcast professionell klingt und als hochwertig wahrgenommen wird.

Werben mit Podcasts

Dass der schnell wachsende Podcast Markt auch immer interessanter für den Werbemarkt wird, zeigen auch die neuen Verträge die geschlossen werden. So zahlte Spotify über 100 Mio. USD für die Exklusivrechte an einem Podcast (Information laut Wall Street Jornal).

Ihr Ziel ist es, potenzielle Kunden durch Podcasts zu akquirieren? – Dann gibt es zwei Möglichkeiten.

Variante 1:
Sie bekommen Ihre Werbebotschaft nicht in ein paar Sekunden unter? – Dann ist ein eigener Podcasts die Lösung.
Schaffen Sie einen spannenden oder informativen Podcast für Interessierte und haben Sie alle Zeit der Welt für Inhalte.
Interviewen Sie zufriedene Kunden, teilen Sie Erfahrungsberichte oder Tipps und Tricks. So schaffen Sie eine Stellung als Experte, da das Wissen über Sie aufgebaut wurde. Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass durch die aktive Auswahl zum hören Ihres Podcast fast alle Hörer potenzielle Kunden sind und man den Streuverlust fast vollständig vernachlässigen kann.

Variante 2:
Ihnen reichen ein paar Sekunden, um Ihre Werbebotschaft zu übermitteln – Dann schalten Sie Werbung in einem erfolgreichen Podcast. Große Podcasts finanzieren sich durch Werbung. Diese wird von den Moderatoren selbst eingesprochen und in den Podcast eingebaut. Sie haben einen geringen Aufwand und können die Reichweite für Ihre Werbebotschaft nutzen.
Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten der Platzierung. Welche für Ihr Vorhaben das Richtige ist, muss individuell entschieden werden.

Die Vorteile liegen auf der Hand. Sie profitieren von geringen Streuverlusten und einer schnellen Umsetzung.
Durch das Einsprechen durch den Podcaster (Moderator/Host) wird die Werbung ein Teil der Show und wirkt somit authentisch und glaubwürdig.

Überzeugt? Dann schreiben Sie uns an!

Welche Werbung ist am besten für mein Unternehmen?

 

Schon Henry Ford sagte, “wer nicht wirbt, stirbt!” Doch welche Werbung oder Werbeform ist für mein Unternehmen die beste? Grundsätzlich gilt, der richtige Mix macht es!

Werbeweg

Das Grundprinzip

Wie schon in anderen Beiträgen geschrieben, empfehle ich Ihnen auch hier einen kurzen Rollenwechsel. Stellen Sie sich vor, Sie stehen morgens auf, schalten das Radio ein und eine sympathische Stimme empfiehlt Ihnen ein Produkt. Der Spot ist gut gemacht und spricht Sie an. Eine knappe Stunde später sitzen Sie im Auto auf dem Weg zur Arbeit und halten an einer Ampel. Beim Blick aus dem Fenster sehen Sie eine große Plakatwand, Bild: Eine nette junge Frau bietet Ihnen ebenfalls das schon am Morgen gehörte Produkt an. Kaum 30 Minuten Später sitzen Sie im Büro und wollen nur eben schnell das wichtigste zum Tag lesen und Ihr Blick fällt auf eine Ansprechende Werbeanzeige zum besagten Produkt. Prinzip verstanden? Unterschiedliche Orte, Situationen und Sinneswahrnehmungen, alle mit einer Botschaft, so prägen sich Botschaftern ein. Das Schlüsselwort lautet Crossmedia.

Die richtige Herangehensweise

Was bedeutet das für Sie persönlich? Häufig testen Unternehmer/Innen verschiedenen Werbeaktionen nacheinander. Hat die eine Werbeform nicht den gewünschten Effekt, wird die nächste ausprobiert. Dabei wird vergessen, die einzelnen Maßnahmen mit einander zu verzahnen. Sie planen eine Werbekampagne im Radio? Unterstützen Sie diese Kampagne im gleichen Zeitraum mit einer Wurfsendung oder Anzeige. Nutzen Sie vor allem kostenlose Maßnahmen wie Mailing und Pressetexte.

Werbe- und Kommunikationsformen

Fast jede Werbe- und Kommunikationsform hat ihre Berechtigung, da sie ganz bestimmte Stärken hat. Die Frage lautet also, welche Stärken sind für meine Aktion die wichtigsten?

Wie ausgeprägt die einzelnen Stärken sind, hängt letztlich auch vom Anbieter vor Ort ab. Eine Stärke von Hörfunkwerbung ist z.B. die meist hohe Reichweite. Hat Ihr Sender vor Ort allerdings eine schlechte Reichweite, ist diese generelle Stärke nur bedingt zu nutzen.

Hörfunkwerbung:

  • + Hohe Reichweite. Regionalisierung. Kurzfristig buchbar. Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Persönliche Ansprache. Sehr kreative Möglichkeiten. Wird auch mobil genutzt. Häufig letzter Werbekontakt vor dem Einkauf.
  • – Nebenbei Medium, Mehrfachkontakt erforderlich. Adressen, Telefonnummer, etc. sind schwer zu kommunizieren.

Fernsehwerbung:

  • + Hohe Reichweite. Bild und Ton für die Botschaft.
  • – Hohe Kosten. Aufwändige Spotproduktion. Wenig Regionalisierung.

Anzeigen:

  • + Gute Regionalisierung. Zielgruppengenau. Hohe Reichweite. Eine Zeitung wird häufig mehrfach gelesen. Anzeigen können mitgenommen und mehrfach angesehen werden. Daten wie Preise, Adresse, Telefonnummer können gut kommuniziert werden.
  • – Im Verhältnis zu anderen Maßnahmen recht teuer. Wenn nicht gerade eine oder eine halbe Seite geschaltet wird, sind Platz und Gestaltungsmöglichkeiten recht begrenzt. Eine kleine Anzeige wird schnell übersehen/überlesen.

Plakatwerbung:

  • + Kaum zu übersehen. Gute Regionalisierung. Viel Platz für visuelle Botschaften. Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • – Unflexibel bei Änderungen. Visuell nur für kurze Werbebotschaften geeignet. Gute Ideen und Konzeption erforderlich.

Mailing:

  • + Relativ günstig bis kostenlos. Angebote und Aktionen können ausführlich beschrieben und erklärt werden.
  • – Gehen im Alltag schnell unter.

 

Die einzelnen Schritte

  1. Formulieren Sie ein Kampagnenziel. Was wollen Sie erreichen? Ab wann ist die Aktion ein Erfolg? Wie viele Kunden/Besucher wollen Sie gewinnen?
  2. Legen Sie ein Budget für die Kampagne fest. Versuchen Sie nicht auf Kosten der Qualität zu sparen, kalkulieren Sie realistisch und professionell
  3. Benennen Sie den Aufhänger Ihrer Werbekampagne. Eine Neueröffnung oder Produkteinführung, ein Jubiläum oder ein Tag der offenen Tür
  4. Formulieren Sie Stichpunkte zu Ihrer Aktion. Was, wann und wo? Warum diese/s Produkt/Dienstleistung/Event? Warum sollten die Leute kommen? …
  5. Notieren Sie sich alle Werbe- und Kommunikations-Formen die für Sie in Frage kommen. Radio, Anzeige, Plakat, Wurfsendung, Mailing, Promotion, etc.
  6. Legen Sie einen Kampagnenzeitraum fest. Wann startet die erste Schaltung/Maßnahme, wann endet die letzte (Im Kalender eintragen)
  7. Prüfen Sie die Kosten für die einzelnen Kommunikationsmaßnahmen in Bezug auf Ihr Budget, holen Sie sich Angebote ein.
  8. Markieren Sie im Kalender die einzelnen Kommunikationsmaßnahmen. Wann startet die Schaltung, wann geht das Mailing raus, … ?
  9. Überlegen Sie sich, welche Werbemittel Sie für die einzelnen Maßnahmen benötigen. Fertigen Sie diese an oder geben Sie diese in Auftrag
  10. Geben Sie den Startschuss und dokumentieren Sie den Effekt Ihrer Kampagne.  Nutzen Sie diese Daten für eine anschließende Analyse.

Die Analyse

Unterm Strich sollte jede Werbemaßnahme den Erfolg Ihres Unternehmens (Umsatz, Bekanntheit, etc.) erhöhen. Bedenken Sie jedoch, dass Werbeeffekte auch verzögert wirken. Es ist nicht davon auszugehen, dass am ersten Tag Ihrer Kampagne sofort “die Bude brennt”. Vor allem wenn Sie am Beginn Ihrer Unternehmung stehen und es sich um erste Werbemaßnahmen handelt, lassen sichtbare Erfolge gerne etwas auf sich warten. Es ist wesentlich einfacher ein bekanntes Unternehmen oder Produkt zu bewerben als völlig neu zu starten. Es ist wesentlich einfacher einen bestehenden Kundenstamm zu erweitern als die ersten Kunden zu gewinnen.

Lesen Sie auch: Was kostet Radiowerbung?

Text: © topradiospot | Bild: © bluedesign – Fotolia.com