Archives for Werbespot

Was spricht eigentlich gegen Radiowerbung?

Vielleicht haben Sie auch schon mit dem Gedanken gespielt, es einmal mit Radiowerbung zu versuchen. Gute Argumente gibt es viele und auch die Zahlen und Analysen sprechen für sich. Doch was spricht eigentlich dagegen? Wenn Radiowerbung fast alles kann und dabei im Verhältnis so günstig ist, warum nutzt sie dann nicht jeder, warum gibt es immer noch Kunden und Agenturen, die Werbung im Radio meiden oder sogar davon abraten?

Soll ich werben?

Der Sender macht die Musik: Radio ist ein emotionales Medium. Anders als bei z.B. einer Zeitung, sprechen die Menschen (Moderatoren) direkt zu mir und ich erlebe ihre (Radio) Persönlichkeit. Im Zusammenspiel mit Musik, Berichterstattungen und Beiträgen hat auch jeder Sender seine ganz eigene Persönlichkeit. Diese Persönlichkeit hat eine ganz bestimmte Qualität und Zielgruppe, die nicht immer etwas für jedermann ist. Es stellt sich also die Frage, ob die Persönlichkeit und Qualität des Senders zum beworbenen Unternehmen/Produkt passt. Was sicherlich auch für Printmedien gilt, bekommt durch die starke Emotionalität des Mediums Radio eine weitere Facette. Durch das System der deutschen Radiolandschaft hat man vielerorts nicht die Wahl zwischen mehreren Sendern, man muss also mit dem leben, was man hat.

Der (schreckliche) Werbemix: Niemand wohnt gerne in schlechter Nachbarschaft, das gleiche gilt für den Werbeblock. Welche hochwertige Marke möchte ihren hochwertigen Spot schon gerne nach einem reißerischen Spot zum Ausverkauf wegen Geschäftsaufgabe und vor einem schlecht produzierten Spot zum Thema Spargel hören. Da Radio ein im Verhältnis günstiges Werbemedium ist und wegen der vielerorts kleinen Sendegebiete eine interessante Werbeplattform für Kleinunternehmer darstellt, hört man vor allem in lokalen Werbeblöcken häufig mittelmäßige bis schlechte Werbespots. Rabattaktionen der Sender inklusive kostenloser Spotproduktion verstärken dieses Problem. Vor allem viele Premiummarken verzichten daher häufig auf flächendeckende Radiowerbung und beschränken sich auf die Bewerbung einzelner Produkt auf ausgewählten Sendern und in einzelnen Sendegebieten.

Von Unwissenheit und schlechter Erfahrung: Eine Regel gilt für alle Werbemaßnahmen: Nur eine professionell geplante und gut umgesetzte Kampagne wird einen positiven Effekt haben und erfolgreich sein. Im Gegensatz zu Print- oder Plakatwerbung gehört Radiowerbung nicht zum Standartportfolio vieler Werbeberater und Agenturen. Der Grund? Es fehlt häufig das Fachwissen. Radiolandschaft, Buchung, Texterstellung und Produktion ist für viele Verantwortliche Neuland. Berührungsängste sind daher an der Tagesordnung, ebenso wie schlechte Beratung. Das Ergebnis, eine erfolglose Kampagne und eine schlechte Erfahrung mit dem Werbemedium Radio.

Fazit: Radio ist ein hervorragendes Werbemedium und sollte in keinem Werbemix fehlen. Vor allem für kleine Unternehmen in lokalen Märkten bietet die deutsche Radiolandschaft, mit ihren vielen Lokalstationen ideale Voraussetzungen. Lassen Sie sich gut beraten und investieren Sie in einen professionellen Spot. Weitere Infos zum Thema Werbung im Radio und zur Produktion von Radiospots finden sie unter www.topradiospot.de/FAQ-Radiospots-und-Radiowerbung

Text © topradiospot | Bild © Tristan3D – Fotolia.com

Radiospots für den LfM Hörfunkpreis

topradiospot RadiowerbungDie Ausschreibung hat begonnen.

Am 22. November 2013 ist es wieder soweit. Im Rahmen des 22. LfM-Hörfunkpreises wird auch in diesem Jahr der beste lokale Radiospot gesucht. Der Gewinner darf sich über eine Auszeichnung und ein Preisgeld von 2.500€ freuen. Veranstalter ist die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM). Neben dem besten  lokalen Radiospot werden in folgenden Kategorien Preise vergeben:

Lokale Radiowerbung: „lokale Werbekampagne“ und „lokale Sonderwerbeformen“.

Redaktionelle Beiträge: „Information“, „Unterhaltung“, „Moderation“, „Hörernahe Umsetzung eines aktuellen Themas im Tagesverlauf“, „Service/Beratung“ sowie „Projekte/Serie“.

Die Verleihung des LfM-Hörfunkpreises findet im Düsseldorfer Hyatt Regency statt. Alle Radiospots und Beiträge müssen bis zum 2. August 2013 eingereicht werden.

Bereits seit 1992 prämiert die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) außergewöhnliche redaktionelle Beiträge und kreative und ideenreiche Radiowerbung. Ziel ist die die Förderung des lokalen Hörfunks.

Wo soll ich meinen Radiospot produzieren?

Wie in vielen anderen Branchen auch, gibt es eine Vielzahl an Unternehmen, die im Bereich Radiospot-Produktion ihre Dienste anbieten. Doch wie erkennt man „den Richtigen“?

Fragen Kosten RadiospotBeginnen wir beim Preis. Die Preisspanne im Bereich der lokalen Funkspots ist groß und auch hier gilt, der teuerste muss nicht immer der Beste sein. Allerdings sollte man sich bei extrem günstigen Angeboten seine Gedanken machen. Immerhin beinhaltet die Kalkulation die Kosten für Texter, Sprecher, Tonstudio und evtl. Musiklizenz. Bei einem Funkspotangebot von 99€ sollte man sich also die Frage stellen, wie so etwas kalkuliert wird. Geteilt durch vier würde das bedeuten, dass Texter, Sprecher, Tonstudio und Musikanbieter je 25€ bekommen – wer kreiert und schreibt einen Text für 25€? Ein Radiospot für 99€ muss natürlich nicht zwingend schlecht sein, eine gewisse Skepsis schadet jedoch nicht.

Die meisten Angebote liegen daher im Bereich von 300-500€, was ein realistischer Preis ist. Die Preisunterschiede entstehen vor allem im Bereich der Sprechergage und der Fixkosten des Unternehmens.

Das Unternehmen topradiospot geht hier zwei Wege. Zum einen werden Komplettpakete angeboten, die durch einen geringen administrativen Aufwand und günstige Sprechergagen ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Sie erhalten eine Radiospotproduktion auf professionellem Niveau zu einem sehr günstigen Preis. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, eine individuelle Anfrage zu stellen und ebenfalls von günstigen Preisen zu profitieren. topradiospot arbeitet ausschließlich mit erfahrenen Textern, Profisprechern und erstklassigen Tonstudios zusammen. Zudem arbeitet topradiospot mit dem weltweit größten Archiv für Produktionsmusik.

Um letztlich eine Entscheidung zu treffen empfehlen wir Preise, Qualität und Service zu vergleichen. Über die Google-Suche wird eine Vielzahl an Unternehmen angezeigt. Hören Sie sich die Beispielspots an, schreiben Sie eine Mail oder rufen Sie an und bitten Sie um weitere Infos zu Produktionsablauf und Leistungsumfang. Vor allem im direkten Kontakt wird deutlich, wie ein Unternehmen aufgestellt ist und ob Service GROß geschrieben wird.

Hier finden Sie:

Was kostet ein Radiospot?

Ein Radiospot oder auch Funkspot genannt kostet in Deutschland zwischen knapp 300€ bis etwa 1.500€. Abhängig sind die Kosten vor allem vom Verbreitungsgebiet/Sendegebiet und von der Anzahl der Sprecher.

Fragen Kosten RadiospotUmfang der Produktion: Zu jeder Radiospoterstellung gehört die Texterstellung, mindestens ein Sprecher und die Produktion (Sprachaufnahme, Schnitt, Mix). Einen solchen Spot bekommen Sie bereits ab 300€ bis ca. 500€ (für die Nutzung auf einem lokalen Radiosender). Dieser Preis beinhaltet das Honorar für den Texter, die Gage für den Sprecher und die Kosten für das Tonstudio. Je nach Radiospot und Idee können Sie zusätzlich die Vertonung mit Musik beauftragen oder die Produktion mit mehreren Sprechern. Um einen genauen Preis zu erfahren müssen Sie bei den meisten Unternehmen ein Angebot einholen. Festpreise für Radiospots finden Sie z.B. hier.

Verbreitungsgebiet/Sendegebiet der Radiowerbung: Die Kosten für die Produktion eines Radiospots sind zudem davon abhängig, auf welchem Sender Sie Ihre Radiowerbung schalten. Vor allem die Sprechergagen und die Preise für die Musiknutzung steigen mit der Größe des Sendegebietes des Radiosenders. Es wird unterschieden in:

  • Lokal  = bis 1 Mio. Einwohner im Sendegebiet
  • Großstadt  = bis 4 Mio. Einwohner im Sendegebiet
  • Regional  = bis 18 Mio. Einwohner im Sendegebiet
  • Bundesweit  = Deutschland

Alle Radiospots von topradiospot  beinhalten grundsätzlich das Buyout zur Nutzung Großstadt (bis 4. Mio). Für eine abweichende Nutzungsart und bei individuellen Produktionen erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot.

Tipp: Sie wissen noch nicht genau wie Ihr Radiospot klingen soll. Hören Sie einfach mal bewusst Radiowerbung und holen Sie sich Anregungen. Wie klingt ein Spot mit einem Sprecher oder mit mehreren? Passt zu Ihrem Unternehmen besser eine Frauen- oder eine Männerstimme. Wie wirkt sich die Verwendung von Musik aus? Wieviel Text passt in 15 bzw. 30 Sekunden und wie wirken die unterschiedlichen Längen?

Hinweis: Produzieren Sie bei einem Profi. Schon bei der Texterstellung eines Radiospots  muss auf wichtige Details geachtet werden. Das Gleiche gilt für die Sprachaufnahme, Musikverwendung und die Endmischung des Spots. Werden hier nur kleine Fehler gemacht, klingt der Spot später schlecht und unprofessionell. Bei topradiospot bekommen Sie bereits ab 295€ einen Radiospot in top Qualität der speziell für die Nutzung im Radio Optimiert wird.

Lesen Sie auch: Wo soll ich meinen Radiospot produzieren? und  Was kostet Radiowerbung?

Text & Grafik © topradiospot