Werbung auf Spotify – von der Buchung bis zum Werbespot

stf_logoWas ist Spotify?

Spotify ist aktuell einer der bekanntesten Musikstreaming-Anbieter. Nutzer haben die Möglichkeit, Musik direkt über das Internet auf ihren Endgeräten (Computer, Mobiltelefon, Tablet, etc.) zu hören. Fast alle Musikrichtungen sind vertreten und es stehen millionen Titel zur Auswahl.

Funktionsweise: Beim Streamen werden die einzelnen Musiktitel nicht vorab komplett auf das eigene Endgerät geladen und anschließend abgespielt, sondern vom entsprechenden Server des Anbieters während des Hörens übertragen. Eine Internetverbindung ist somit unbedingt erforderlich und die Musiktitel stehen nach dem abspielen auch nicht lokal auf dem eigenen Gerät zur Verfügung. Spotify stellt hierfür eine eigene Software bzw. eine App zur Verfügung und jeder Nutzer muss einen persönlichen Kundenaccount erstellen.

Geschäftsmodell: Als Gegenleistung für das kostenlose Bereitstellen von Software und Musik platziert Spotify Werbung in den laufenden Stream. Die Werbung wird sowohl auditiv, mit klassischen Spots als auch grafisch eingebunden.

Premiumaccount: Wer keine Lust auf Werbung hat und ausgewählte Musiktitel auch offline auf seinem Endgerät hören will, hat die Möglichkeit, eine Premiummitgliedschaft abzuschließen. Für eine Gebühr von etwa 10 Euro im Monat steht diese zur Verfügung.

Werbung auf Spotify

Angebote wie Spotify sind ganz klar auf dem Vormarsch und können auf gute Reichweitenergebnisse und Analysen zurückgreifen. Zudem werden viele unterschiedliche Werbemöglichkeiten angeboten. Zu den gängigsten gehört die Einbindung von Audio, Video oder verschiedener Grafikformate, auch in Kombination. Zudem besteht die Möglichkeit einer direkten Verlinkung zum angebotenen Produkt.

Planung und Buchung

Anders als in der klassischen Radiowerbung wird die Werbung bei Spotify nach tatsächlichen Kontakten geplant und gebucht (Impression/TKP Tausend-Kontakt-Preis). Das heißt, man legt im Vorhinein fest, an wie viele Hörer Spot und/oder die Grafik „ausgegeben“ werden sollen. Die Werbung kann an den User also nur ausgegeben werden, wenn dieser eine „Session“ startet und online ist. Anhand der Userzahl in einem Gebiet und deren Nutzungsverhalten ergibt sich dann die maximal Verfügbarkeit der Impressions.

Darüber hinaus können diverse Parameter (Geschlecht, Wohnort, Zeitraum, etc.) berücksichtigt werden. Für die Kosten ist also nicht die Länge des Spots entscheidend, sondern die gebuchten Kontakte (Impression). Aktuell kann die Länge eines Spotify-Spots 15-30 Sekunden betragen.

Für welche Unternehmen eignet sich Spotify als Werbeplattform?

Grundsätzlich eignet sich Werbung auf Spotify für alle Unternehmen. Da User die Möglichkeit haben direkt von der Werbung zu einem verlinkten Ort zu gelangen, sollte dass werbende Unternehmen hier eine adäquate Onlinepräsenz aufweisen.

Ein Spot für Spotify

Für Werbung auf Spotify gelten im Bereich der Spotproduktion nahezu die gleichen Grundsätze wie bei klassischer Radiowerbung. Die richtigen Inhalte herausarbeiten, diese in eine gute Idee bringen und anschließend mit dem passenden Sprecher und Musik bzw. Sounds und Geräuschen vertonen. Die Produktionskosten sind unter anderem vom Umfang der Kampagne also der Anzahl der gebuchten Kontakte abhängig, fordern Sie jetzt ein entsprechendes Angebot an.

Sie haben noch Fragen? Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich beraten und hören Sie sich einige Beispielspots an.

Bild: Copyright © Spotify AB – www.spotify.com

Social tagging: > > >

Comments are closed.