Wann und wie oft soll ich meinen Radiospot schalten?

Jede Radiokampagne ist anders und viele Faktoren sind wichtig. In erster Linie bestimmen jedoch Kampagnenziel und Budget welche Zeiten letztlich auf dem Schaltplan stehen. Grundsätzlich gilt, ein Hörer sollte die Chance bekommen einen Radiospot 3-4 mal zu hören. Erst dann kann man sicher sein, dass der Spot wirkich angekommen ist und die Radiowerbung „wirkt“.

Radiowerbung planenRadio ist ein Nebenbei-Medium. Wir hören Radio beim Autofahren, beim Arbeiten im Büro, in der Werkstatt oder bei der Hausarbeit. Die Aufmerksamkeit ist dabei nicht zu 100% auf das Radio gerichtet. Um einen Mehrfachkontakt zu erreichen, sollte ein Radiospot innerhalb einer Woche an mindestens 4-5 Tagen geschaltet werden. Bei einer relativ kurzen Schaltdauer sollten es zudem immer die gleichen Uhrzeiten sein, damit der Spot auch immer die gleichen Hörer erreicht und man den Mehrfachkontakt erzielt.

Hör(er)verhalten. „Der Mensch ist ein Gewohnheitstier“, dieser Satz gilt auch beim Radiohören. Bei der morgentlichen Tasse Kaffee oder im Auto auf dem Weg zur Arbeit, viele Hörer haben feste Zeiten. Die meisten Hörer erreicht man morgens in der Primetime von 6-9 Uhr und abends in der Drivetime von 16-18 Uhr. Allerdings sind diese Zeiten bei den Sekundenpreisen mit Abstand die teuersten. Denken und Schalten Sie auch mal anders. Die klassische Hausfrau hört auch nach 9 Uhr morgens noch Radio und Sie erreichen sie dann wesentlich günstiger. Durch regelmäßige Erhebungen haben Radiosender detaillierte Zahlen über das Verhalten und die „Art“ ihrer Hörer. Diese geben Ihnen wichtige Anhaltspunkte für die Planung von Radiowerbung. Hörzeiten, Verweildauer, Alter, Einkommen und viele andere Datensätze sind Bestandteil der Erhebungen. Es ist also möglich, die Schaltzeiten perfetkt auf die gewünschte Zielgruppe abzustimmen.

Doch wie könnte eine Schaltung konkret aussehen?

Viele Kampagnen laufen eine Woche lang (Mo-Fr), bei etwa 3 Schaltungen pro Tag. Bei einem 20 Sekunden Spot entspricht das einem Schaltvolumen von 300 Sekunden.

Bei Radiowerbung, die ein konkretes Datum bewirbt, kann die Schaltung z.B. aus Kostengründen auch mal kürzer ausfallen. Bewerben Sie eine Samstagsveranstaltung oder -Aktion von Mittwoch bis Samstag mit der konkreten Aussage im Radiospot, „kommen Sie am Samstag…“, bzw. „kommen Sie heute….“

Sollten Sie Radiowerbung zur Bekanntmachung und Stärkung Ihres Namens planen, liegt der Schlüssel in der Regelmäßigkeit des Schaltens. Schließen Sie eine Jahresvereinbarung mit dem Sender (Rabatt) und planen Sie regelmäßige Kampagnen (alle 4-8 Wochen).

Tipp: Nutzen Sie ein Ereignis (Jubiläum, Neueröffnung, VOS, etc) oder eine Aktion (Extrarabatte, Lagerräumung, etc.) als Thema für Ihre Radiowerbung. Durch die zeitliche Begrenzung einer Aktion ist der Hörer eher aufgefordert zu reagieren. Kombinieren Sie Radiowerbung mit anderen Werbemitteln (Anzeigen, Flyern, etc.). Somit erreichen Sie Ihre Zielgruppe auf mehreren Kanälen und erhöhen den Werbeeffekt.

Hinweis: Fast alle Radiosender haben einen Vermarkter der für das Thema Radiowerbung zuständig ist. Bitten Sie den zuständigen Mediaberater Ihnen, in Abstimmung mit Ihrem Kampagnenziel und Budget, ein Schaltangebot zu erstellen.

Lesen Sie auch: Was bedeutet die Media Analyse für meine Radiowerbung?

Text © topradiospot / © apops – Fotolia.com

Social tagging: > > > > >

Comments are closed.